nilljid.de

Sphinx - Band 1: Die Sarandoz-Schale

Josephine hat kaum ihren neuen Job als KI-Programmiererin auf der Sphinx angetreten, da gerät das Schiff in einen Hinterhalt. Knapp der Zerstörung entgangen bleibt die Frage, wer es auf die Crew abgesehen hat. Besteht ein Zusammenhang mit der Sarandoz-Schale, die sie im Auftrag der Versicherung wiederbeschaffen sollen? Der Versuch, den Raub des rätselhaften Kleinods aufzuklären, führt auf ein wirres Netz aus Spuren, in dem jeder Plan nur so lange gut ist, bis er auf den eines anderen trifft.

Die Idee, einen Science-Fiction Roman zu schreiben, entstand vermutlich so um 1997/98. Nachdem ich länger als ein Jahr über Charaktere, Plotideen und vor allem den technologischen Hintergrund sinniert hatte, schrieb ich im Herbst 1999 eine erste Szene. Durch viel Arbeit und andere Hobbys unterbrochen, kamen bis 2005 etwas über hundert Taschenbuchseiten zusammen, und es kristallisierte sich heraus, wo es hingehen sollte. 2011 nahm ich den Faden mit einem ersten Überarbeitungsversuch und stückweisem Weitererzählen wieder auf. Irgendwann machte es dann 'klick' und ab Mitte 2013 bis Ende 2014 entstanden mit zunehmender Geschwindigkeit die restlichen 2/3 des Werkes.
Fertig ist aber leider noch lange nicht abgeschlossen oder gar "massentauglich". Wenn ich heute lese, was ich vor knapp 20 Jahren geschrieben habe, steht mir noch viel Überarbeitung und Umschreiben bevor.
Daneben liegen auch für Band 2 bereits etwa 50 Seiten versprengter Szenen vor. Die Sarandoz-Schale war ursprünglich als erster von drei Teilen angelegt. Der Gesamthandlungsbogen lässt sich aber vermutlich mit einer einfachen Fortsetzung abschließen. Doch sollte mir jemals langweilig werden, böte das Konzept auch danach noch Raum für eine ganze Serie. Bis dahin vertreibe ich mir erstmal die magere Freizeit mit dem Schreiben von Kurzgeschichten.

Outtakes

Es existiert eine Reihe von Szenen zum Roman, die ich als Übung, Addendum oder Kurzgeschichte geschrieben habe, oder die als 'handlungsüberflüssig' wieder rausgeflogen sind. Sofern sie nicht zu viel 'spoilern', dürfen einzelne an dieser Stelle ein bisschen 'teasern'.

Design

Das sechseckige Design dieser Webpräsenz und das zugehörige Logo, der Wabenstern, beziehen sich auf den Roman: Beides ist mit der Sekte Nithos' Erben verknüpft, die das nicht mehr existierende außerirdische Volk der Bouz als Götter anbeten.
Hinter dem Domainnamen Nilljid verbirgt sich die einzige andere den Menschen bekannte raumfahrende Zivilisation in der Geschichte.

Webdesign by kiwi 11.11.2018Datenschutz